Filme & Serien

4 Serien, die mich in 2014 begeistert haben

4-Serien

Als Ergänzung zu meinem Artikel über die sieben TV-Serien, die noch auf meiner Watchlist stehen, möchte ich dir heute vier Serien näher bringen, die mich in 2014 begeistert haben oder noch begeistern, weil ich – zum Glück! – noch nicht am Ende bin. Vielleicht ist ja auch für dich etwas dabei.

Sicherheitshalber schicke ich eine Spoiler-Warnung für alle genannten Serien vorweg. Ich bemühe mich zwar, so allgemein wie möglich zu bleiben und nicht zu sehr ins Detail zu gehen, aber sicher ist sicher.

4.) HAWAII FIVE-0

Das Remake eines alten Klassikers, den ich jedoch nicht kenne und den man auch nicht kennen muss, um die Serie zu verstehen. Der Inhalt ist schnell erzählt und findet sich auch im Titel wieder: Es geht um die Spezialeinheit Five-0, bestehend aus vier festen Teammitgliedern, die auf Hawaii gegen das organisierte Verbrechen kämpft und dabei direkt dem Gouverneur unterstellt ist. Das heißt, sie genießen bei ihren Einsätzen Privilegien gegenüber der normalen Polizei.

Was Hawaii Five-0 von den zahlreichen anderen Krimiserien unterscheidet, sind meiner Meinung nach drei Dinge: das Setting, die Figuren und der Humor. Alle drei Faktoren beziehen sich aufeinander, was die Serie in meinen Augen so gut macht. Es passt einfach alles zusammen.

Außerdem mag ich die Figuren besonders gerne. Sicherlich hat jede Krimiserie ihre einzigartigen Ermittler, aber mit dieser Zusammenstellung wird ein Nerv bei mir getroffen. Jeder Charakter hat seine eigene Storyline mit einer Vergangenheit, die seine Gegenwart und die Zukunft bestimmt und sich wie ein roter Faden durch die Fälle zieht. Ich habe das Gefühl, die Personen leben und arbeiten nebenbei an Kriminalfällen, anstatt dass sie nur für die Ermittlungen erschaffen worden sind und nebenbei irgendwie noch existieren.

Unter den zahlreichen Krimiserien für mich auf jeden Fall ganz weit vorne.

3.) BREAKING BAD

Wer es noch nicht kennt: Walter White, ein konservativer Chemielehrer, der an Lungenkrebs erkrankt ist, sucht nach einer Möglichkeit, für seine Familie vorzusorgen. Per Zufall – sein Schwager ist beim Drogendezernat – rutscht er dabei ins Drogenmilieu rundum Crystal Meth ab, das er selbst zu kochen anfängt. Dank seiner Kenntnisse als Chemielehrer stellt er das reinste und begehrteste Meth her, das Dealer und Polizei je gesehen haben, und erlangt dadurch über die Staatsgrenzen hinaus eine Popularität in der Unterwelt, die nicht immer ganz ungefährlich ist.

Was diese Serie zu einem absoluten Highlight macht, ist ganz klar der Fall des Walter White. Es ist unfassbar, in was für einer Abwärtsspirale er sich auf einmal befindet und zu welchen Handlungen er fähig ist. Was für Walter als kleines Abenteuer vor seinem bevorstehenden Tod begonnen hat, entwickelt ein Eigenleben mit all seinen Konsequenzen, die auch Walter zu spüren bekommt. Er steht so oft vor Entscheidungen, die er treffen muss, obwohl keine der Alternativen angenehm ist. Die Auswirkungen sind teilweise so erschreckend, dass du als Zuschauer mit offenem Mund den Fernseher anstarrst.

Es ist überhaupt sehr faszinierend, was für einen Sog die Serie entwickelt. Immer, wenn du glaubst, es kann nicht noch schlimmer werden, wird es schlimmer. Und am Ende sitzt du völlig geflasht da und fragst dich, zu was für einem Menschen Walter White geworden ist – und wann genau das eigentlich passiert ist. Denn du bist ja während all seiner Aktivitäten an seiner Seite gewesen. Du bist so sehr in ihm drin, dass du gar nicht merkst, wie er sich verändert – bis du schmerzhaft mit der Nase drauf gestoßen wirst.

Meiner Meinung nach wird die Serie völlig zu recht so gehypt und in den Himmel gelobt.

2.) ORPHAN BLACK

Orphan Black hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt und dann nicht mehr losgelassen. In einem rasanten, aber nicht überstürzten Tempo wird die Geschichte von Sarah Manning erzählt, die in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um ihre Tochter aus der Obhut ihrer einstigen Pflegemutter zu holen. Am Bahnsteig beobachtet sie zufällig, wie eine Frau, die ihr bis aufs Haar gleicht, Selbstmord begeht. Kurzerhand beschließt sie, die Identität der Frau anzunehmen, um ihre eigene problembelastete Vergangenheit hinter sich zu lassen. Doch damit fangen die Probleme erst an, denn die Frau vom Bahnsteig ist nicht Sarahs einziger Klon.

Abgesehen davon, dass die Schauspielerin der Sarah Manning die verschiedenen Klone fantastisch in Szene setzt, ist die Geschichte wunderbar dicht und lebendig erzählt. Ähnlich wie bei Breaking Bad entwickelt Sarahs Rollentausch ein manchmal witziges, manchmal dramatisches Eigenleben. Für dich als Zuschauer an dieser Stelle besonders spannend: Du erlebst alles aus Sarahs Sicht und bist deshalb genauso wenig vor Überraschungen sicher wie sie.

Stück für Stück werden Puzzleteile zusammengesetzt, ohne dass die Geschichte, die sich im Hintergrund abspielt, dafür auf der Stelle tritt. Im Gegenteil, manchmal wird Sarah auch überholt oder von den Ereignissen regelrecht überrollt. Auf jeden Fall wird es zu keinem Zeitpunkt langweilig für den Zuschauer!

1.) SCANDAL

Scandal stammt von der Macherein von Grey’s Anatomy, weshalb ich dummerweise einige Zeit lang einen Bogen um diese Serie gemacht habe. Obwohl ich Grey’s Anatomy sehr gerne geschaut habe, kam irgendwann der Punkt, an dem mich alles daran genervt hat. Ich hoffe, das passiert bei Scandal nicht, denn noch bin ich absolut hingerissen von der Serie!

Worum geht’s? Olivia Pope ist Problemlöserin auf hohem, populärem Niveau. Mit einem kleinen Team aus “Gladiatoren in Anzügen” hilft sie in Washington Politikern, Wirtschaftsmagnaten, Staranwälten etc. aus der Patsche, wenn ein Skandal über sie gekommen ist, sei es, dass sie eines Verbrechens beschuldigt werden, die Klatschpresse sie auseinandernimmt oder oder oder.

Doch das ist nur das, was im Vordergrund passiert. Im Hintergrund hat jede der Figuren ihre eigene Geschichte, die irgendwann Teil eines Problems wird, das Olivia zu lösen hat. Das größte Problem hat sie dabei zweifellos selbst: Früher war sie Mitglied im Wahlkampf-Team für den derzeitigen US-Präsidenten Fitzgerald Grant und in dieser Zeit sind Fitz und Olivia sich nicht nur skandalös nah gekommen, sie hat auch Entscheidungen mit weitreichenden Folgen für ihrer aller Leben getroffen, die sie jetzt einzuholen drohen.

Es fühlt sich an, als hätte ich damit schon fast zu viel gesagt. Gleichzeitig möchte ich noch viel mehr erzählen, um deutlich zu machen, wie großartig die Serie ist. Sie besitzt genau den Charme mit Fokus auf einzigartigen Figuren, den ich an Grey’s Anatomy anfangs so anziehend fand. Scandal wirkt allerdings irgendwie erwachsener. Man spürt, dass hier in jeder Sekunde Leben auf dem Spiel stehen und dementsprechend nervenaufreibend ist jede einzelne Folge. Einfach großartig.

Kennst du eine der oben genannten Serien und bist genauso begeistert davon wie ich? Welche Serien haben dich in 2014 besonders fasziniert? Warum?

Wenn dich interessiert, welche Serien sonst noch so mein Herz erobert haben, schau doch mal auf meiner entsprechenden Pinnwand bei Pinterest vorbei: Serien mit Suchtfaktor

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s