schreiben

NaNoWriMo 2015 – Warum ich noch kein aktuelles Projekt eingetragen habe

In zwei Wochen fällt der Startschuss für den NaNoWriMo 2015 – und mir kommt es so vor, als wäre gerade erst der 2014er zu Ende gegangen. Dieses Jahr bin ich furchtbar spät dran, wie man anhand meines offiziellen NaNoWriMos-Profils sehen kann, das momentan noch ziemlich trostlos und leer aussieht. Tatsächlich ist noch nichts vorbereitet und ich habe mich noch nicht einmal entschieden, womit ich am 01. November loslegen will.

Drei Ideen und die Qual der Wahl

Aktuell geistern mir drei Ideen für den NaNoWriMo durch den Kopf, die natürlich alle so schnell wie möglich zu Papier gebracht werden wollen. Jede Idee weiß dabei, dass die Chancen schlechter stehen, zu einer tatsächlichen Geschichte zu werden, je länger sie in meinem Kopf ihre Kreise ziehen. Schön wäre es, wenn es heißen würde: Eine nach der anderen, bitte. In der Praxis funktioniert das natürlich nicht. Neue Ideen, die schöner, besser, kribbeliger und lauter sind, kommen dazu und drängen sich in den Vordergrund.

Vertrautes Terrain oder neue Wege?

Letzten Monat war noch einigermaßen klar, worüber ich im November schreiben will. Tatsächlich kommt mir das jetzt jedoch wie die am wenigsten attraktivste Idee vor. Theoretisch fehlt mir dazu auch die ganze Story. Es existieren nur ein paar Leitideen. Gap of Age plus soziale Unterschiede, Familiendrama, gesellschaftlicher Druck, Missverständnisse, Geheimnistuerei, Intrigen. Hm.

Bleiben also noch zwei Ideen, wovon eine eigentlich wegen der Länge ausscheidet. 50.000 Wörter werden das niemals. Also Idee Nummer Drei. Das Problem mit Nummer Drei ist, dass sie mich komplett aus meiner Komfortzone herausführt: Romantic Thrill, personaler Er-Erzähler, ganz zu schweigen vom Thema …

Die Angst vor dem Scheitern

Andererseits bietet sich der NaNoWriMo für Experimente an. Ich schätze, ich habe nur Angst, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ich die 50.000 Wörter schaffe, mit was völlig Neuem noch geringer ist. Allerdings wäre damit ja auch nichts verloren. Nur mein Ego etwas angeknackst. Argh. Momentan bin ich wirklich noch unentschlossen.

Wie sieht’s bei euch aus? Wer ist dieses Jahr beim NaNoWriMo dabei? Nutzt ihr den November zum Experimentieren oder geht ihr lieber auf Nummer sicher, um das Ziel zu schaffen? Wisst ihr schon, worüber ihr schreiben wollt?

Und wie immer freue ich mich über weitere Writing Buddies als Ansporn 🙂

Advertisements

2 thoughts on “NaNoWriMo 2015 – Warum ich noch kein aktuelles Projekt eingetragen habe”

    1. Hi Mika,

      ui, dann wünsche ich dir viel Erfolg! Es ist sicherlich nicht verkehrt, ein bisschen vorzuplotten – das hab ich mir auch noch vorgenommen XD

      LG
      Nora

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s